An Patienten mit ASR-Hüftgelenkendoprothesen:

Ärzteleitfaden für den Rückruf
Der Leitfaden für Ärzte bzw. Heilberufler bietet klinische Details über den ASR-Rückruf und Hilfe bei der Beantwortung von Patientenfragen.

Informationen für Chirurgen

Das zentrale Anliegen aller Mitarbeiter von DePuy ist, die Patientenbedürfnisse stets zu erfüllen und die Lebensqualität der Patienten zu steigern. Bei DePuy steht der Patient im Mittelpunkt. Wenn DePuy herausfindet, dass ein Produkt die hohen Unternehmensstandards und die Patientenbedürfnisse nicht erfüllt, ergreifen unsere Mitarbeiter geeignete Maßnahmen.

Im August 2010 hat DePuy einen freiwilligen Rückruf des ASR™ Hüftsystems veröffentlicht, nachdem das Unternehmen damals noch unveröffentlichte Daten von einem Gelenkendoprothesen-Register in Großbritannien erhalten hatte. Diese Daten aus dem Jahr 2010 zeigten, dass – wenngleich die meisten Patienten mit einem ASR-Hüftsystem keine weitere Operation an der Hüfte benötigt hatten – die Rate der ASR-Patienten, die eine zweite Operation (eine sogenannte Revisionsoperation) benötigten, nicht mit den zuvor in dem Register veröffentlichten Daten übereinstimmte.

Alle ASR-Patienten sollten Ihre Hüfte unbedingt von ihrem Arzt untersuchen lassen. Die Sicherheit und Gesundheit unserer Patienten liegt uns hier bei DePuy sehr am Herzen, weshalb wir alles dafür tun, unseren ASR-Patienten die Informationen und Unterstützung zukommen zu lassen, die sie für ihre medizinische Versorgung in Verbindung mit dem Rückruf benötigen.

DePuy hat sich zur Übernahme angemessener und üblicher Untersuchungs- und Behandlungskosten verpflichtet, die aufgrund des Rückrufs anfallen, einschließlich einer Revisionsoperation, sofern eine solche erforderlich ist. Daneben übernimmt DePuy die in Verbindung mit dem Rückruf anfallenden Auslagen der Patienten, wie z. B. Einkommensverluste und Reisekosten. Unterstützung erhalten ASR-Patienten von der ASR-Hotline unter Montag bis Freitag 09:00 bis 17:00 Uhr.

Auf dem Markt sind Hüftimplantate vieler verschiedener Marken verfügbar, darunter mehrere Marken von DePuy. Es ist daher möglich, dass Patienten nicht wissen, welches Implantat ihnen eingesetzt wurde. Wir empfehlen Patienten, in Rücksprache mit ihrem Chirurgen oder Krankenhaus zu ermitteln, welches Fabrikat ihnen eingesetzt wurde.

Wir wissen, dass der Rückruf Patienten und deren Angehörige verunsichert. Mit dieser Website möchten wir Ihnen genauere Informationen über den Rückruf und dessen Auswirkungen auf Sie bereitstellen. Für weitere Fragen steht ihnen unsere ASR-Hotline unter Montag bis Freitag 09:00 bis 17:00 Uhr zur Verfügung.

ASR-Hotline anrufen
Gebührenfreie Telefonnummer: Montag bis Freitag 09:00 bis 17:00 Uhr. Das Callcenter ist von Montag bis Freitag 09:00 bis 17:00 Uhr besetzt.

Der Grund für den Rückruf des ASR-Hüftsystems
Die Sicherheit der Patienten hat für DePuy schon immer höchste Priorität. In diesem Bewusstsein werten wir laufend Daten über unsere Produkte aus, zu denen das ASR-Hüftsystem zählt.

Den Daten eines unabhängigen nationalen Registers in Großbritannien aus dem Jahr 2010 zufolge, welches die Leistung und die Ergebnisse von Implantaten verfolgt, stimmte die Rate der ASR-Patienten, die eine Revisionsoperation benötigten, nicht mit den zuvor in diesem Register veröffentlichten Daten überein – wenngleich die meisten Patienten mit einem ASR-Hüftsystem keine weitere Operation an der Hüfte benötigten hatten. Bei einer Revisionsoperation wird das bestehende Hüftimplantat entfernt und durch ein neues Hüftimplantat ersetzt.

Diese Daten aus Großbritannien aus dem Jahr 2010 zeigten, dass in den ersten fünf Jahren nach der Implantation eines ASR-Oberflächenersatzes bei ungefähr 12 Prozent der Patienten eine Revisionsoperation durchgeführt wurde und in den ersten fünf Jahren nach einem ASR-Totalhüftgelenkersatz bei ungefähr 13 Prozent der Patienten eine Revisionsoperation durchgeführt wurde. Diese Raten stimmten nicht mit den zuvor in diesem Register veröffentlichten Daten überein.

Nach der Sichtung dieser Daten entschied sich DePuy im Interesse der Patienten für den freiwilligen Rückruf des ASR-Hüftsystems. Das Unternehmen agierte rasch und rief das Produkt in jedem Land, wo es verkauft wurde, zurück.

Aktuelle Daten
Das Unternehmen überwacht Daten über ASR aus den verschiedensten Quellen, darunter Gelenkregister, Veröffentlichungen, klinische Studien, vom Unternehmen in Auftrag gegebene klinische Studien, interne Beschwerdedaten und externe klinische Forschungsberichte. Momentan liegt uns eine Reihe von Daten über ASR-Revisionsraten vor, und das Unternehmen untersucht gerade, warum die berichtete Revisionsrate für ASR höher ist als für andere Metall-auf-Metall-Hüften. Für die jüngsten Daten des National Joint Registry in Großbritannien klicken Sie bitte hier, und für die jüngsten Daten des National Joint Registry in Australien klicken Sie bitte hier.

Der anatomische Aufbau der Hüfte
Bei einer natürlichen Hüfte ist der Oberschenkelknochen (Femur) am Hüftgelenk mit dem Becken verbunden. Das Femur besitzt ein gerundetes Ende, das als Hüftkopf bezeichnet wird. Der Hüftkopf passt wie ein eine Kugel in eine Aushöhlung am Becken, die sogenannte Hüftpfanne (Acetabulum). Aus diesem Grund wird das Hüftgelenk oft als Kugelgelenk bezeichnet. Der Hüftkopf rotiert innerhalb der Hüftpfanne, wodurch Bewegungen ermöglicht werden. Wenn das Hüftgelenk infolge einer Arthrose oder Verletzung oder aus anderen Gründen unbeweglicher wird und schmerzt, kann eine Hüftgelenkendoprothese oder ein Oberflächenersatz implantiert werden.


PelvisBassin
AcetabulumAcétabulum
Femoral HeadTête fémorale
FemurFémur


Das ASR-Hüftsystem
Das ASR-Hüftsystem war eines der vielen von DePuy erhältlichen Hüftimplantate. Das ASR-Hüftsystem ist Schale und Pfanne in einem und diente entweder als Totalhüftgelenkersatz oder als Hüftoberflächenersatz.

ASR XL Totalhüftgelenkersatz
Beim ASR XL Totalhüftgelenkersatz wird eine einteilige Metallkomponente, die als Acetabulumschale bezeichnet wird, in die Hüftpfanne eingesetzt. Der Hüftkopf wird durch eine Metallkugel ersetzt, die mit einem in den Oberschenkelknochen eingesetzten Metallschaft verbunden ist.

Ein ASR XL System besteht aus zwei Komponenten:
1. Einem mit dem Schaft verbundenen Metallhüftkopf (bzw. Kugel) sowie
2. Einer einteiligen Metallschale, die als Inlay für die Hüftpfanne dient

Das DePuy ASR Hüftoberflächenersatzsystem
Beim DePuy ASR Hüftoberflächenersatzsystem wird eine einteilige Metallkomponente, die als Acetabulumschale bezeichnet wird, in die Hüftpfanne eingesetzt und eine Metallkappe auf den Hüftkopf aufgebracht.

Das DePuy ASR Hüftoberflächenersatzsystem besteht aus zwei Komponenten:
1. Einer Metallkappe, die auf den natürlichen Hüftkopf aufgebracht wird, sowie
2. Einer einteiligen Metallschale, die als Inlay für die Hüftpfanne dient

Unter dem Tab „Was tun“ erfahren Sie mehr über die empfohlene Vorgehensweise, wenn Sie von diesem Rückruf betroffen zu sein glauben.

 
 
 

Ermitteln, ob Sie ein ASR-System haben

Wenn Ihre Hüftoperation vor Juli 2003 durchgeführt wurde, ist Ihre Hüftgelenkendoprothese nicht von diesem ASR-Rückruf betroffen. Wenn Ihre Hüftoperation nach Juli 2003 durchgeführt wurde, nehmen Sie bitte Kontakt zu Ihrem Orthopäden auf oder zu dem Krankenhaus, in dem Ihre Operation stattfand, um zu ermitteln, ob Ihnen eine ASR-Hüfte eingesetzt wurde. Der Chirurg oder das Krankenhaus benötigen unter Umständen etwas Zeit, um diese Information für Sie ausfindig zu machen. Aus Datenschutzgründen fordert Ihr Chirurg oder das Krankenhaus, in dem Ihre Operation stattfand, möglicherweise, dass Sie diese Information persönlich beantragen.

ASR-Teilenummernverzeichnis
Nächste Schritte
Wenn Sie keine ASR-Hüfte haben:

Die Hüfte, die Ihnen eingesetzt wurde, ist nicht von diesem Rückruf betroffen. Bitten wenden Sie sich bei Fragen zu Ihrem Hüftgelenkersatz an Ihren Orthopäden.

Wenn Sie eine ASR-Hüfte haben:

• Kontaktieren Sie die DePuy ASR-Hotline, um eine Forderung gegenüber DePuy geltend zu machen.

• Vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Chirurgen.
Wenn Ihnen das ASR™ XL Acetabulumsystem oder DePuy ASR™ Hüftoberflächenersatzsystem eingesetzt wurde, wird Ihr Chirurg beurteilen können, wie Ihr ASR-Hüftsystem funktioniert. Unter Umständen sind für die Beurteilung Ihres Hüftimplantats zusätzliche Tests und Behandlungen nötig.

Kostenerstattungsprogramm
DePuy hat sich zur Übernahme angemessener und üblicher Untersuchungs- und Behandlungskosten verpflichtet, die aufgrund des Rückrufs anfallen, einschließlich einer Revisionsoperation, sofern eine solche erforderlich ist. Daneben übernimmt DePuy die in Verbindung mit dem Rückruf anfallenden Auslagen der Patienten, wie z. B. Einkommensverluste und Reisekosten. Unterstützung erhalten ASR-Patienten von der ASR-Hotline unter 0800 5892612.

Unter dem Tab „Kostenerstattung“ erfahren Sie mehr über den Forderungs- und Kostenerstattungsvorgang.

Nachbetreuung
Selbst wenn Sie keine Symptome haben, ist es wichtig, dass Sie sich bei Ihrem Chirurgen wegen der Bewertung Ihres Hüftimplantats in Nachbetreuung begeben. Sie sollten mit Ihrem Chirurgen besprechen, wie oft Sie zur Nachuntersuchung in die Praxis kommen, wenn Sie keine Symptome haben.

In manchen Fällen wird Ihr Chirurg zur Beurteilung Ihrer Hüfte unter Umständen zusätzliche Bluttests oder Bildgebungsverfahren verordnen. Ihr Chirurg wird den besten Betreuungsplan für Sie ermitteln und bei Bedarf Behandlungslösungen mit Ihnen besprechen. Wenn Sie nicht wissen, wer Ihre Hüftgelenkersatzoperation durchgeführt hat, fragen Sie bitte bei Ihrem Hausarzt oder in dem Krankenhaus nach, in dem die Operation stattfand.
Unter dem Tab „Tests“ erfahren Sie mehr über Tests.

 
 
 

Symptome und Ursachen
ASR-Patienten, bei denen eine Revisionsoperation nötig war, berichteten, bevor Sie sich der Revisionsoperation unterzogen, von vielerlei Symptomen wie Schmerzen, Schwellungen und Gehproblemen. Diese Symptome treten üblicherweise nicht unmittelbar nach der Hüftgelenkersatzoperation auf. Wenn die Symptome anhalten oder zurückkommen, sollten Sie sich mit Ihrem Chirurgen beraten.

Mögliche Ursachen
Verursacht werden können Symptome wie Schmerzen, Schwellungen oder Gehprobleme durch:
 • Lockerung
  Das Implantat bleibt nicht in der korrekten Position am Knochen verankert.
 • Fraktur
  Der Knochen rund um das Implantat könnte gebrochen sein.
 • Luxation
  Die beiden gelenkbildenden Teile des Implantats sind ausgerenkt.

 
 
 

Tests
Diagnostische Tests unterstützen Ihren Chirurgen bei der Beurteilung Ihrer Hüfte sowie gegebenenfalls bei der Festlegung weiterer Behandlungsempfehlungen.

Was auf Sie zukommt
Ihr Chirurg wird zur Bewertung Ihres ASR-Hüftsystems möglicherweise einen oder mehrere der nachfolgenden Tests heranziehen

• Röntgenuntersuchungen
Anhand von Röntgenbildern kann Ihr Chirurg ermitteln, wie das ASR-Hüftsystem positioniert ist, ob Knochenschäden vorliegen und/oder ob das ASR-Hüftsystem nach wie vor am Knochen verankert ist. Wenn die Röntgenbilder auf Probleme mit Ihrem ASR-Hüftsystem hinweisen, wird Ihr Chirurg unter Umständen weitere Tests anordnen oder eine Operation, bei der Ihr Hüftimplantat ausgewechselt wird.

• Bluttests
Im Rahmen der Beurteilung Ihres ASR-Hüftsystems wird Ihr Chirurg unter Umständen einen Bluttest anordnen. Ihr Chirurg wird möglicherweise einen zweiten Bluttest empfehlen, um die Ergebnisse des ersten Bluttests zu bestätigen.

• MRT oder Ultraschall
Ihr Chirurg wünscht möglicherweise, dass Sie sich einer MRT- oder Ultraschalluntersuchung Ihres ASR-Hüftsystems unterziehen. Anschließend wird Ihr Chirurg unter Umständen zusätzliche Tests empfehlen oder eine Operation, bei der Ihr Implantat ausgewechselt wird.

Unter dem Tab „Kostenerstattung“ erfahren Sie mehr über Forderungen und Kostenerstattungen für Tests.

 
 
 

Behandlung
Ihr Chirurg muss beurteilen, wie Ihr ASR-Hüftsystem funktioniert, und eine Entscheidung über den besten Behandlungsverlauf für Ihre speziellen Anforderungen treffen.

Unter dem Tab „Tests“ erfahren Sie mehr über Tests und die Beurteilung.

Wenn Ihre ASR-Hüfte gut funktioniert
Wenn Sie keine Symptome oder Untersuchungsergebnisse aufweisen, die darauf hindeuten, dass Ihr Implantat möglicherweise ausgewechselt werden muss, sollten Sie die Empfehlungen Ihres Chirurgen hinsichtlich einer kontinuierlichen Nachsorge befolgen.

Wenn eine Revisionsoperation nötig ist
Wenn Sie eine zusätzliche Operation benötigen, wird Ihr Chirurg das geeignete Implantatsystem für Sie auswählen. Sie und Ihr Arzt können am besten bestimmen, welches Modell von welchem Hersteller als Ersatzimplantatsystem verwendet wird.

Unter dem Tab „Kostenerstattung“ erfahren Sie mehr über Forderungen und Kostenerstattungen für Behandlungen.

 
 
 

Forderungen und Kostenerstattungen
Zum Zeitpunkt des freiwilligen Rückrufs des DePuy ASR
Hüftoberflächenersatzsystems und des ASR XL Acetabulumsystems im August 2010 richtete DePuy ein Kostenerstattungsprogramm für die Übernahme von Tests und Behandlungen in Verbindung mit dem Rückruf ein. Das Programm wird seither von Crawford, einem unabhängigen Abwickler von Schadensfällen, verwaltet und umfasst die Kostenerstattung für Revisionsoperationen und Nachbehandlungen in Verbindung mit dem Rückruf. Das Programm deckt zudem weitere Auslagen der Patienten ab, wie z. B. Zuzahlungen, Selbstbehalte, Einkommensverluste und Reisekosten für diese Patienten.

Das Crawford-Kostenerstattungsprogramm sollte finanzielle Hürden für Patienten beseitigen, um diesen den Zugang zu Tests und Behandlungen in Verbindung mit dem Rückruf zu ermöglichen. Das Programm war das weltweit erste seiner Art und hat bislang zu Tausenden von Zahlungen im Namen von ASR-Hüftsystempatienten geführt. DePuy hat auch Kostenerstattungen für Versicherer und sonstige Kostenträger bereitgestellt.

Crawford-Programmdaten

Hinweis: Alle Heilbehandlungskosten sollten weiterhin durch die im Gesundheitswesen üblichen Kanäle wie GKV oder PKV abgewickelt werden. Für die Erstattung von Auslagen gelten die folgenden Programmberechtigungsdaten.

Tests
• Für Patienten, die derzeit ein ASR-Hüftsystem haben, prüft Crawford auch weiterhin Kostenerstattungsanträge für Auslagen der Patienten in Verbindung mit medizinisch notwendigen Test und dazugehörigen Untersuchungen, die bis spätestens 24. August 2017 durchgeführt werden.

Revisionsoperation
• Kostenerstattungsanträge für Revisionsoperationen in Verbindung mit dem Rückruf, bei denen ein ASR-Hüftsystemimplantat ausgewechselt wird, sowie für bestimmte Auslagen der Patienten werden von Crawford auch weiterhin von Fall zu Fall abgewickelt, solange die Revisionsoperation in den ersten 10 Jahren nach der ersten ASR-Implantationsoperation durchgeführt wird. Wie in der Vergangenheit werden die Entscheidungen aufgrund der Verfügbarkeit klinischer Anzeichen dafür getroffen, dass die Revision auf den Rückruf zurückzuführen ist.

Untersuchungen nach der Revisionsoperation
• Kostenerstattungsanträge für Tests und Untersuchungen nach einer Revisionsoperation in Verbindung mit dem ASR-Rückruf sowie für damit verbundene Auslagen der Patienten werden von Crawford für die Dauer von einem Jahr ab dem Datum der Revisionsoperation von Fall zu Fall abgewickelt.

Patienten mit einer ASR-Hüfte sollten gemäß den Empfehlungen ihres jeweiligen Arztes weiterhin Nachsorgeangebote wahrnehmen.

Weitere Programminformationen
Das Kostenerstattungsverfahren bietet den Patienten den Vorteil einer höchst professionellen Kundenbetreuung durch Crawford, einem auf die Abwicklung von Schadensfällen spezialisierten Unternehmen. Das Kostenerstattungsprogramm von Crawford basiert auf weit verbreiteten und gängigen Schadenabwicklungsverfahren, die speziell zu dem Zweck entwickelt wurden, Patienten und Ärzten die Einreichung von Forderungen und Informationen und den Erhalt von Kostenerstattungen zu erleichtern.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass Patienten durch die Einreichung eines Kostenerstattungsantrags über Crawford, durch die Unterzeichnung einer Vollmacht zur Überlassung von Patientendaten oder durch die Weitergabe medizinischer Informationen an DePuy nicht auf das Recht verzichten, gerichtliche Schritte einzuleiten.

Einreichung von Kostenerstattungsanträgen
Rufen Sie die ASR-Hotline unter 0800 5892612 an, um eine Forderungsnummer und Anweisungen für die Einreichung eines Kostenerstattungsantrags über Crawford zu erhalten.

 
 
 
Country Region: 
Do not include in the landing page